Mit fashn.de suchst Du in hunderten Online-Shops gleichzeitig nach Mode, Kleidung, Schuhen und Accessoires.
fashn.de ist eine Suchmaschine speziell für Mode und Accessoires.
Mit fashn.de kannst Du ganz einfach nach Kleidung, Schuhen oder Handtaschen im Internet suchen - wir zeigen Dir die besten Angebote, die wir in mehreren hundert Online-Modefachgeschäften finden konnten. Mit einem Klick gelangst Du auf die Seite des Online-Shops, in dem Du die Modeartikel kaufen kannst.
Magazin
Community
Handmade

Im Portrait

Mit hessnatur moderne Nachhaltigkeit leben und tragen

Aus dem Wunsch, das eigene Kind mit gesunder, schadstofffreier Mode einzukleiden, entwickelten Heinz und Dorothea Hess das Label hessnatur. Die Marke hat sich komplett der umweltbewussten Textilproduktion verschrieben.
10.08.2017 – Luwi Funke


Gegen Fast Fashion und für mehr Nachhaltigkeit in der Mode

hessnatur ist eine von rund einer Million Kunden in Europa gefragte Marke, die sich der schadstofffreien und nachhaltigen Herstellung von Textilien verschrieben hat. Das Sortiment umfasst Mode, Heimtextilien und Babyartikel. Mit dem Ziel, ein gutes Gefühl tragbar zu machen, ist das Label ein weltweiter Vorreiter für ökologische und soziale Standards in der Textilproduktion. Dabei ist hessnatur bestrebt Ethik mit Ästhetik zu verbinden und zu zeigen, dass Mode und Nachhaltigkeit keinen Widerspruch bedeuten. Mit einer einheitlichen Designhandschrift über die gesamte Kollektion wird dieser Anspruch eingelöst und möchte dabei auch bei Passform, Stilistik und Verarbeitungsqualität keine Wünsche offen lassen. Moderne Nachhaltigkeit ist den mit viel Liebe zum Detail gestalteten Kleidungsstücken auf den Leib geschrieben. Die Kollektion bewegt sich auf Höhe der Zeit und wirkt in ihrer puren Materialität zugleich zeitlos, vielseitig kombinierbar und lange tragbar. Mit der handwerklichen Verarbeitungsqualität positioniert sich hessnatur konsequent gegen jede Form von „Fast Fashion“.

Hochwertige Rohstoffe für ein Wohlgefühl auf der Haut und im Gewissen

hessnatur setzt auf Naturmaterialien, nachhaltige Rohwaren und Recyclinglösungen, bevorzugt aus kontrolliert biologischem Anbau oder kontrolliert biologischer Tierhaltung. Die Rohstoffe kommen, soweit möglich, aus den natürlichen Anbau- oder Ursprungsgebieten der jeweiligen Materialien. So stammen die Naturfasern und Mischungen vom Alpaka aus Peru, die vom Yak aus der Mongolei. Bio-Baumwolle bezieht das Unternehmen aus Ländern wie der Türkei oder Burkina Faso. Daneben kommen auch Materialien wie Leinen und Merinowolle zur Anwendung. Um hohe soziale und ökologische Standards gewährleisten zu können, sind die Transportwege kurz gehalten und möglichst viele Stufen der textilen Verarbeitung finden an einem Ort oder in einem Land statt. Produziert wird laut Aussage des Labels aber vor allen dort, wo die Material- und Verarbeitungskompetenz für einen Artikel vorhanden ist. So sei China prädestiniert für Seide, Daunenprodukte würden dagegen im Münsterland hergestellt. Bei einem üblichen Artikel führt die textile Wertschöpfungskette laut Unternehmen vom Anbau über die Garn- und Gewebeherstellung, das Bleichen, die Ausrüstung, das Färben sowie die Konfektion bis zum fertigen Verkauf. Dabei verzichtet hessnatur auf viele marktübliche chemische Ausrüstungen wie Bügelglättung, Motten- oder Knitterschutz.

Gelebte Verantwortung in Stoff und Arbeit

Nachhaltiges Handeln war nicht nur Gründungsimpuls der Marke, es ist auch noch heute Unternehmensprinzip. Das bedeutet neben ökologisch einwandfreien Materialien, dass jeder der 370 Mitarbeiter im Unternehmensalltag in seiner Funktion auf die Einhaltung und Umsetzung der Nachhaltigkeit achtet. Jeder neue Mitarbeiter erhält dafür eine textile Fachschulung, in der, neben dem Einblick in die verschiedenen Unternehmensbereiche, der strategische Ansatz, die Materialien und Verarbeitungsverfahren sowie das Nachhaltigkeitsmanagement erläutert und erarbeitet werden. Darüber hinaus achten die Experten der Fachabteilung für Nachhaltigkeit auf die Umsetzung der sozialen und ökologischen Ziele in allen Unternehmensabläufen.

Ein Elternpaar als Vorreiter für mehr Verantwortung im Bereich Mode

1976: Am Anfang stand der Wunsch der Firmengründer Heinz und Dorothea Hess, für ihr erstes Kind gesunde, schadstofffreie Kleidung zu nutzen. Als sie im Handel kein Angebot finden konnten, knüpften sie selbst Kontakte zu Produzenten und Lieferanten. Die Gründungsidee fand rasch Verbreitung und bald wurden im heimischen Wohnzimmer die ersten Pakete und Kataloge verschickt. Als Pionier brachte hessnatur die erste natürliche Babykollektion auf den Markt, baute 1991 in globaler Pionierleistung die erste Bio-Baumwolle an, wurde 2005 als erstes deutsches Unternehmen Mitglied der internationalen Fair Wear Foundation zur Verbesserung sozialer Standards und unterzeichnete als erstes Unternehmen das nationale Bündnis für nachhaltige Textilien der Bundesregierung. Heute betreibt hessnatur mit rund 370 Mitarbeitern, neben dem Online-Shop und dem Katalogversand, Läden in Butzbach, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München.
Jetzt den fashn-Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren