Mit fashn.de suchst Du in hunderten Online-Shops gleichzeitig nach Mode, Kleidung, Schuhen und Accessoires.
fashn.de ist eine Suchmaschine speziell für Mode und Accessoires.
Mit fashn.de kannst Du ganz einfach nach Kleidung, Schuhen oder Handtaschen im Internet suchen - wir zeigen Dir die besten Angebote, die wir in mehreren hundert Online-Modefachgeschäften finden konnten. Mit einem Klick gelangst Du auf die Seite des Online-Shops, in dem Du die Modeartikel kaufen kannst.
Magazin
Community
Handmade

BLOGGERVIEW

andysparkles - der Blog mit dem gewissen Funkeln

Ihren Blog andysparkles startete Andrea Funk im Mai 2013 aus Liebe zur Mode, dem Schreiben und dem Reisen. Der Name – ein Wortspiel aus ihrem Nachnamen und dem englischen Verb „to sparkle“ (dt. funkeln), ist dabei Programm. Heute hat ihr Instagram-Profil über 48.000 Follower*innen. Neben coolen Outfits postet die 32-jährige Eindrücke von ihren Reisen überall auf der Welt sowie von vielem Persönlichem. Inzwischen ist die gebürtige Saarländerin in die Fashionhauptstadt Berlin gezogen. Im Interview erzählt uns „Andy“, wie sie zum Bloggen kam und worin sich Saarbrücken und Berlin modisch unterscheiden.
16.03.2020 – Leslie Post

Eine starke Persönlichkeit

Zum Bloggen kam die Naturschönheit mit den langen braunen Haaren über ihren Nebenjob als Hobbymodel. Hier sammelte sie erste Styling- und Kameraerfahrung und entdeckte ihre Leidenschaft für die Fotografie. Irgendwann sehnte sich Andrea danach, ihre eigenen Ideen umzusetzen, ohne Regeln und Deadlines. Unterstützung erhielt sie dabei von ihrer Schwester Christine, die damals noch für sie die Fotos schoss. Heute kooperiert sie mit vielen großen Marken und wird von diversen Magazinen abgelichtet, interviewt und teils sogar als Rednerin auf Veranstaltungen eingeladen. Neben ihrem Blog betreibt Andrea noch einen überaus erfolgreichen Instagram-Account, der mittlerweile über 48.000 Follower*innen begeistert sowie einen YouTube-Kanal, auf dem sie ihre Leser*innen mit auf Reisen nimmt. Immer mit dabei: ein paar stilsichere, aber bequeme Outfits und ihre Kamera. Ihr Ziel sei es, „Mode zu zeigen, die sowohl erschwinglich als auch tragbar im Alltag ist“. Dabei spricht sie auf ihrem Blog auch über ernste Themen und viel Persönliches, etwa in ihrer „30something“ Kolumne.


Vom Saarland in die Fashionhauptstadt

Ihre Modebloggerkarriere startete Andrea in ihrem Geburtsort Saarbrücken zu einer Zeit, in der „Bloggen“ für viele noch ein Fremdwort war. Zudem galt die Hauptstadt des kleinsten Bundeslandes Deutschlands nicht gerade als Fashionhochburg, was Andrea laut eigenen Angaben dazu zwang, sich bei der Suche ihrer Fotolocations doppelt anzustrengen. So wurden schnell ein paar Lokalzeitschriften auf sie aufmerksam, die sie prompt aufs Cover aufnahmen. Trotz der emotionalen Verbundenheit zu ihrer Heimat zog es die Fashionista bald in die Modehauptstadt Berlin: „Ich war als Jugendliche mit 17 zum ersten Mal in der Stadt und seitdem war es mein größter Traum endlich hier zu leben“, erzählt uns Andrea. Knapp 13 Jahre später ging der Traum schließlich in Erfüllung. Seitdem zeigt Andrea auf ihrem Blog nicht nur ihre Fashionhighlights, sondern erkundet mit ihren Leser*innen auch die Restaurants und Museen von Berlin. Unsere Frage lautete daher: „Macht sich der Unterschied zwischen den beiden Städten auch in puncto Mode bemerkbar?“ – „Berlin ist sehr viel experimentierfreudiger und legt mehr Wert auf Stil“, meint Andrea dazu. Trotz der vielen Inspirationsquellen sei es nun auch schwieriger mit seinem Stil herauszustechen. Andreas Devise lautet deshalb: „Am besten bleibst Du dir von Anfang an treu. Mein Stil hat sich sehr gesetzt in den letzten Monaten. Ich experimentiere zwar viel, doch ich teste keine komplett neuen Styles mehr für mich aus“.


10 Fragen zum Thema Mode an andysparkles



1. Was sind Deine Tipps, um den eigenen Modestil zu finden?
Mein Stil hat sich über die Jahre entwickelt, ich habe selbst immer viel ausprobiert und so mit der Zeit herausgefunden, was ich mag und was mir gut steht.


2. Evergreen: Was geht immer (anzuziehen)? Was ist ein ewiges No-Go?
Was immer geht sind Boots, egal in welcher Form und Farbe. Echte No-Go's hingegen sind schlechtsitzende Kleider.


3. Was ist Dein (aktuelles) Lieblingskleidungsstück?
Meine weißen Biker Boots.


4. Must-have(s): Was sollte jeder im Kleiderschrank haben?
Einen schwarzen Blazer, ein weißes T-Shirt und Boots.


5. Was sind Deine Tipps für angehende Modeblogger*innen?
Finde eine eigene Nische und ein Alleinstellungsmerkmal! Mittlerweile gibt es viele Modeblogger, da wird es immer schwieriger noch aufzufallen.


6. Welche Modeblogger*innen sind Deine drei Favoriten?
Masha Sedgwick, Teetharejade und Caro Daur.


7. Wenn Du zeitreisen könntest, in welche Modeepoche würdest Du reisen und wieso?
In die Zukunft! Weil ich wissen möchte, wie es sich weiterentwickelt.


8. Dein Modegeschmack in drei Worten
Romantisch, edgy und verspielt.


9. Wenn Du ein Kleidungsstück wärst, welches wäre das und wieso?
Dann wäre ich ein Paar Boots! Aufregend und auffallend :D


10. Beende den Satz: „Mode ist…?“
Spaß!

Jetzt den fashn-Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren